Webdesign und Branding für den Literatur-Blog laufendlesen.de

2. September 2019 / Christine Sehm

In diesem Jahr hatte ich den schönen Auftrag, für die Journalistin, Kolumnistin und Autorin Barbara Weitzel ihren ersten eigenen Auftritt und Blog zu gestalten.

Ihre Texte lesen sich klar und gefühlvoll und so stellte ich mir auch ihr Design vor. Die Gestaltung sollte sich zurückhalten, um Ihren Worten mehr Raum zu geben. Wir hatten viele inspirierende Treffen in den leckersten Cafés Berlins und ein eigenes Do-it-yourself-Fotoshooting, dessen Ergebnis uns begeisterte. Manchmal ergeben Improvisationen einfach die schönsten Resultate.

 

Ich fragte Barbara im Anschluss, wie sich diese gemeinsame Reise zu einem eigenen Branding für sie anfühlte:

 

In welcher Situation warst Du, als Du Dich für ein eigenen Auftritt entschieden hast?

Den Wunsch, meine Arbeit als Journalistin und Autorin auf einer eigenen Website zu präsentieren und mir darüber hinaus einen Namen als Bloggerin zu machen, hegte ich schon lange. Jedoch bin ich immer davor zurückgeschreckt, wissend darum, dass viel Sachkenntnis und Arbeit dafür nötig ist, wenn Webdesgin und Blogdesign sich abheben sollen von der Masse anderer Autorenseiten und Blogs. Im Sommer 2018 entschied ich mich dazu, jemanden vom Fach heranzuziehen. Christine Sehm war mir von einer gemeinsamen Bekannten schon lange vorher empfohlen worden.

 

Warum hast Du Dich für die Zusammenarbeit mit Sehm Brand Design entschieden?

 Zunächst haben mich die Beispiele überzeugt, die Christine Sehm auf ihrer Website präsentiert. Wirklich beeindruckt war ich von der Professionalität, mit der sie via Fragebogen herausfand, was ich eigentlich mit meiner Seite bezwecke, wen ich erreichen will. Stichwort „Branding“. Dass es letztlich darum geht, eine ganz individuelle Marke zu verkörpern, war mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst. Und auch nicht, wie wenig ich bis dato nachgedacht hatte über meine Wünsche und Ziele in Sachen Internetpräsenz.

Welche Resultate konntest Du durch die Zusammenarbeit erzielen?

Die Seite ist, von Aufbau, Design und Inhalten bis hin zum Namen „laufendlesen“ eine ganz andere geworden, als ich sie mir ausgemalt habe. Viel schöner, klarer und besser zu bedienen – als Nutzer und auch für mich. Ich habe fabelhafte Visitenkarten im Portemonnaie, Grundlagen in der Bedienung von WordPress und einen Newsletter-Programm von Christine Sehm und ihrer Programmiererin gelernt, und nicht zuletzt, dass eine attraktive Präsentation der eigenen Person und Arbeit vor allem Geduld, Sorgfalt und Freude an ihrer Entstehung erfordert. Dann macht es richtig Spaß.

 

Wem würdest Du Sehm Brand Design für zukünftige Projekte empfehlen?

Jedem, der zu oben genanntem bereit ist – und am Ende stolz und glücklich über das Ergebnis sein will. Eine Empfehlung habe ich bereits ausgesprochen und es kam, soweit ich weiß, zu einer gut funktionierenden Zusammenarbeit.

 

Vielen Dank, liebe Barbara, für die schöne Zusammenarbeit und natürlich die Weiterempfehlung, die inzwischen zu einer weiteren Weiterempfehlung führte.

laufendlesen.de im Portfolio ansehen

 

Wenn auch Sie sich für ein Branding und Webdesign interessieren, rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.