WAS BENÖTIGE ICH, UM EINE WEBSITE ZU ERSTELLEN?

VON CHRISTINE SEHM I 24.O2.2019

Kennst Du das Gefühl? Du suchst etwas, öffnest eine Website und denkst überrascht: Das sieht aber gut aus! Als ob Du ein Geschäft betrittst, das Dir eine Welt eröffnet, in die Du Dich sofort hingezogen fühlst und mehr darüber erfahren möchtest. In anderen Fällen aber scrollst Du gelangweilt und ungeduldig die Website hinab, um sie dann schnell wieder zu schließen.

Was macht diesen Unterscheid aus?

Der positive Eindruck entstand innerhalb weniger Sekunden. Der Weg dorthin aber ist lang. Denn es Bedarf einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Inhalt, der Konzeption und der Gestaltung, um eine wirklich gute Website zu erschaffen.

WAS BRAUCHE ICH ALLES, UM EINE INTERESSANTE WEBSITE ZU KREIEREN?

Die Umsetzung einer Website besteht aus 5 Bereichen:

1. Ziele und Strategie
2. Inhalt
3. Gestaltung
4. Programmierung
5. Pflege

1. ZIELE UND STRATEGIE

Was ist das Ziel Deiner Website und wie kannst Du deine Zielgruppe erreichen?

Definiere das Ziel Deiner Website. Welchen Zweck soll Deine Website erfüllen? Geht es Dir darum, Dich zu präsentieren und Du möchtest ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen? Möchtest Du eine E-Mail Liste mit einem Freebie und Newsletter generieren für einen langfristigen Kundenkontakt? Oder dient die Website in erster Linie als Referenz und Kontaktformular und primär suchst Du Deine Kunden offline?

1. INHALT

Was sind die wichtigsten Inhalte Deiner Website?

Der Inhalt Deiner Website sollte sich in erster Linie auf die gewünschten Ergebnisse Deiner Kunden konzentrieren. Denn das ist das Einzige, was Deinen Kunden wirklich interessiert: Kannst Du ihm beim Lösen seiner Probleme und Herausforderungen helfen? Definiere die Ergebnisse Deiner Kunden und präsentiere sie ihm klar und deutlich auf Deiner Website.

Fotos und Portraits

Gute Produktfotos sagen mehr als tausend Worte. Präsentiere Deine Produkte und Dienstleistungen so attraktiv wie möglich. Ein Portrait von Dir sollte kein klassisches Bewerbungsfoto sein, sondern dich so zeigen, wie Du bist. Es soll authentisch sein und Dich sympathisch zeigen.

Was benötigt eine gute Startseite?

Die Startseite vermittelt den ersten Eindruck und zeigt Deinem Kunden einen Überblick über Dein Angebot. Hier soll das oben genannte positive Gefühl erzeugt werden: Hier bin ich richtig bei meiner Suche! Nicht nur Dein Kunde wird von einer richtig konzepierten und gut gestalteten Startseite profitieren, auch die Suchmaschinen lieben eine gut strukturierte Homepage mit relevantem Content und den entsprechendnen Keywords.

Die Struktur

Wie strukturiere ich meine Website? Wie stelle ich mich auf der About Seite dar? Was hat mich dazu bewogen, dass zu tun, was ich tue? Kunden interessieren sich sehr für die Geschichten dahinter. Wie beschreibe ich meine Produkte oder Dienstleistungen? Wie biete ich sie an? Sind es Programme oder Pakete? Auch hier gilt: Der Kunde interessiert sich für die Ergebnisse, die ihn erwarten, nicht unbedingt die Methoden. Welche Referenzen habe ich? Kunden lesen sehr gerne Referenzen. Es schenkt Dir Glaubwürdigkeit und schafft Vertrauen.

Rechtliches

Und natürlich müssen auch die rechtlichen Seiten stimmen. Impressum und Datenschutz und ein eventueller Cookienachweis müssen unbedingt korrekt sein.

3. GESTALTUNG

Wenn die Strategie und die Inhalte stehen, beginnt die Gestaltung.

Einige Templates sind sehr gut gestaltet und versprechen einen besonders hochwertigen Auftritt. Aber wenn Du diese mit deinen Texten und Fotos füllst, kommt oftmals die große Ernüchterung. Das schicke Template sieht auf einmal gar nicht mehr so gut aus und passt nicht zu den Inhalten.

Eine indiviudelle Gestaltung in Deinem Brand Design, die nur für Deine Inhalte gemacht ist, macht einen sehr großen Unterschied. Es spart Dir am Ende auch viel Zeit, denn Du musst Deine Inhalte nicht in eine vorgegebende Form bringen sondern die Form folgt deinen Inhalten.

Eine professionell und individuell gestaltete Website unterstützt Deine Expertise. Du wirst als Experte wahrgenommen und wirkst kompetent.

Es gibt einige gute Templates, die eine individuelle Gestaltung erlauben. Ich arbeite zum Beispiel sehr gerne mit dem WordPress Theme Divi. Es bietet viele Möglichkeiten und eine große Auswahl an Tools, Schriften und Farben.

Einige kennen sich gut aus in WordPress und machen am liebsten alles selbst. Da ist natürlich sehr gut, besonders für die weitere Pflege der Seite. Aber für das Layout empfehle ich, einen professionellen Designer zu suchen. Ein Gestalter kann aus den unzählichen Möglichkeiten einen einheitlichen und harmonischen Look schaffen, was dem Laien oftmals schwer fällt. Der Gesamteindruck wirkt professionell und kompetent. Zudem könnt Ihr Euch jede Menge Zeit und Mühen sparen, die Ihr besser in Euer Business steckt.

4. PROGRAMMIERUNG

Bevor die Programmierung beginnt, sollte das Layout feststehen. Details können noch online besprochen und geändert werden, aber um Zeit und Mühen zu sparen, sollte die Startseite sowie die Hauptseiten als Grundlayout stehen. Das Bildmaterial und die Texte sollten final abgestimmt sein, um den Arbeitsablauf nicht zu verzögern.

Wie bereits erwähnt, haben Templates Vor- und Nachteile. Idealer sind Templates die eine individuelle Gestaltung und Anpassung erlauben, denn jede Website hat individuelle Anforderungen. Divi als Pagebulider eignet sich gut für eine individuelle Gestaltung und Du kannst später relativ leicht, Bilder und Texte austauschen. Die eigene Bedienbarkeit empfinde ich als sehr wichtig. Du möchtest schliesslich nicht für jeden neuen Text, ein neues Bild oder einen neuen Blogbeitrag, den Webdesigner/in beauftragen müssen.

Wenn die ersten Seiten in der Desktop Version abgestimmt sind, können die Seiten mobil adaptiert werden, also im Responsive Design. Auch dafür sollte ausreichend Zeit einkalkuliert werden. Insgesamt sollte für die Programmierung 2-4 Wochen eingeplant werden. Oftmals kommen nämlich doch noch einige inhaltliche Änderungen dazu.

5. PFLEGE

Deine Website darf und sollte im Prozess bleiben. Wenn sie einmal fertig ist, sollte sie sich nicht wie in Stein gemeißelt anfühlen, sondern von Aktualisierungen und Neuheiten leben. Das hilft nicht nur im Ranking der Suchmaschinen, somdern auch Deiner Leser spüren die Lebendigkeit und Aktualität, die Dein Business ausmacht. 

Du solltest an regelmäßige Updates Deiner Website denken oder die Programmierung damit beauftragen, damit bist Du auf der sicheren Seite.

FAZIT

Der zeitliche Aufwand für die Erstellung einer eigenen Website beträgt aus Erfahrung, vom ersten Gespräch bis hin zum Onlinegang, mindestens 3 Monate, häufiger eher  5-6 Monate.

In dieser Zeit wirst Du dich ganz intensiv mit Deinem Business beschäftigen und Dich über Ziele, Deine Zielgruppe und mit dem Grund Deiner Tätigkeit auseinandersetzen. Dies bedeutet zwar einige Arbeit, es bringt Dir aber Klarheit und Fokussierung und ist ein elementarer Prozess für die Entwicklung Deines Geschäfts.

Mit der Gestaltung einer Website kommt nämlich alles zusammen, was Dein Business ausmacht und muss auf den Punkt gebracht werden. Es ist wie die Einrichtung eines Ladens: Welche Botschaft will ich vermitteln? Welchen Eindruck bekommt mein Kunde von mir, wenn er auf meine Seite kommt? Welche Gefühle löst mein Auftritt bei ihm aus? Damit legst Du die Richtung Deiner Reise fest und bestimmst, welche Kunden von Dir und Deinem Produkt begeistert sein werden.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg dabei!

Wenn Du Fragen zu Deinem Projekt hast, kontaktiere mich gerne: